Hauptbanhof - Wien

Ludwig/Kaindl: SMARTer WOHNBAUstart beim Hauptbahnhof

Spatenstich für 148 geförderte Wohnungen im Sonnwenviertel - davon 116 in SMARTer Ausführung

Wien erhält nicht nur einen neuen Hauptbahnhof, sondern in dessen unmittelbarer Nähe mit dem Sonnwendviertel auch ein modernes Wohnquartier mit insgesamt rund 5.000 Wohnungen. Selbstverständlich werden in diesem neuen Stadtteil auch SMART-Wohnungen errichtet. Aus dem 2. Bauträgerwettbewerb zum Sonnwendviertel gingen zwei Siegerprojekte mit insgesamt 395 WE hervor, wovon 316 SMART ausgeführt werden. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Bezirksvorsteherin-Stv. Josef Kaindl und Heimbau-Obmann Peter Roitner nahmen heute, Freitag, den Spatenstich für das Wohnprojekt auf BPL B. 04 mit insgesamt 148 Wohnungen vor. Davon werden 116 als SMART-Wohnungen aufgeführt, die besonders kostengünstige Konditionen bei Eigenmitteln und Miete bieten.

Komplett, kompakt, kostengünstig - so lässt sich das von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig initiierte SMART-Wohnbauprogramm zusammenfassen. Die Eigenmittel betragen maximal 60 Euro/m², die Miete ist mit 7,50 Euro brutto/m² begrenzt. "Bei SMART-Wohnungen steht eine hohe Alltagstauglichkeit bei gleichzeitig sehr günstigen Eigenmitteln und Mieten im Vordergrund. Die Räume sind kompakt gestaltet, deshalb entstehen keine unnötigen Mietkosten für nicht benötigte Wohnflächen. Die Wohnungen sind daher etwas kleiner als klassische geförderte Wohnungen und bieten dennoch - wie die ersten SMART-Wohnungen im Sonnwendviertel zeigen - ein großzügiges Raumerlebnis. Varianten bei der Raumaufteilung, bei der Ausstattung sowie bei den Freiräumen ermöglichen zusätzlichen individuellen Spielraum und Mehrwert für die Bewohnerinnen und Bewohner", erklärte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Bei Gesamtbaukosten von 20,4 Millionen Euro unterstützt die Stadt Wien die Errichtung dieses innovativen Wohnprojekts mit 7,7 Millionen Euro an Wohnbauförderung. Die Fertigstellung ist voraussichtlich Mitte 2016.

"Es freut mich sehr, dass das neue SMART-Konzept vor allem junge Menschen unterstützt, die auf der Suche nach einer günstigen Wohnung sind, um auf eigenen Beinen stehen zu lernen. Die wohlüberlegte Aufteilung von Kinderspielräumen, Waschküchen und Kinderwagenabstellplätzen unterstützt junge Familien sinnvoll in ihrem Alltag," unterstrich Bezirksvorsteherin-Stv. Josef Kaindl.

"Unser Wohnprojekt zeichnet sich architektonisch vor allem durch die markante Balkonstruktur an der Straßenseite und die abwechslungsreichen Laubengänge im Hofinneren aus. 116 SMART-Wohnungen in einem Wohnhaus mit einem derart hohen Identifikationswert zu errichten, ist eine spannende und faszinierende Aufgabe für die Heimbau", hob Heimbau-Obmann Peter Roitner hervor.

SMART wohnen im Sonnwendviertel

Die Bruttomiete für eine 55 Quadratmeter (2 Zimmer) große SMART-Wohnung im Sonnwendviertel mit Vorraum, Flur, Abstellraum, Sanitärräumen, Wohnküche, Schlafzimmer sowie einem Balkon beträgt 409 Euro monatlich. Der für den Bezug erforderliche Eigenmittelbeitrag macht lediglich 3.300 Euro aus. "SMART-Wohnungen stellen daher ein maßgeschneidertes Angebot für all jene Menschen dar, die über geringe Rücklagen verfügen und keinen Kredit aufnehmen wollen, wie etwa junge Leute am Beginn ihrer Berufslaufbahn, Alleinerziehende oder ältere Personen, die eine kompakte und kostengünstige Wohnung anstreben", erläuterte Ludwig.

Das Architekturbüro Geiswinkler & Geiswinkler zeichnet für 116 SMART-Wohnungen, die auf Bauplatz B.04 errichtet werden, verantwortlich. Die geplante, drei Gebäude umfassende, Wohnhausanlage befindet sich im Quartier Belvedere und wird durch die Sonnwendgasse, Rieplstraße, Gombrichgasse, Alfred-Adler-Straße sowie die Karl-Popper-Straße begrenzt.

SMART-Qualitäten:

  • Flexibilität innerhalb eines Grundrisses: Die Wohnungen können ohne Mehrkosten unterschiedlich - als 2 oder 3-Zimmer-Wohnung - gestaltet werden. Bei der Anordnung und Größe der Balkone können die künftigen MieterInnen mitbestimmen.
  • Raumhohe Fenster erweitern die Wohnung und ermöglichen ein großzügiges Raumerlebnis
  • Praktische, wohnungsnahe Abstellräume: insgesamt 50 Fahrrad- und Kinderwagenabstellplätze direkt in jedem Geschoß; 7 Kinderspielräume in Verbindung mit je einer Waschküche pro Geschoß
  • Ladestationen für E-Bikes
  • Mitbestimmung bei der Nutzung der Frei- und Gemeinschaftsräume

Die Kosten:

116 SMART-Wohnungen: Typ A (1 Zimmer, max. 40 ), Typ B (2 Zimmer, max. 55 ) Typ C (3 Zimmer, max. 70 ): Eigenmittel: 60 Euro/m²; monatliche Kosten: 7,44 Euro/m² (inkl. MwSt. und BK, exkl. Heizung und Warmwasser)

32 geförderte Mietwohnungen (Wohnungsgrößen: 40 bis 116 ): Eigenmittel: 448 Euro/m²; monatliche Kosten: 6,47 Euro/m² (inkl. MwSt. und BK, exkl. Heizung und Warmwasser)

Informationen für Wohnungssuchende

SMART-Wohnungen werden so wie geförderte Genossenschaftswohnungen über das Wohnservice Wien vergeben. Die Wohnungsvergabe erfolgt nach den selben Kriterien wie bei den Wiener Gemeindewohnungen. Darüber hinaus werden SMART-Wohnungen bevorzugt an Besitzerinnen und Besitzer von Vormerkscheinen, die von Wiener Wohnen ausgestellt werden, vergeben. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt ausschließlich an InteressentInnen, die ihren Lebensmittelpunkt nachweislich in Wien haben.

Wohnservice Wien
Adresse: 1020 Wien, Taborstraße 1-3
Telefon: 01/24 503-25800
E-Mail: wohnberatung@wohnservice-wien.at
Beratungszeiten: Telefonische Beratung: Mo-Fr 8 bis 19 Uhr Persönliche Beratung: Mo, Di, Do, Fr 8 bis 19 Uhr, Mi 8 bis 12 Uhr www.wohnservice-wien.at

Pressebilder:
https://www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=33587
https://www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=33590

Rückfragehinweis für Medien:
Christian Kaufmann
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Michael Ludwig
Telefon: 01 4000-81277
E-Mail: christian.kaufmann@wien.gv.at

Petra Strodl
Heimbau Gemeinützige Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft mbH.
Telefon: 01 981 71-35
E-Mail: p.strodl@heimbau.at

Mag. Hans-Christian Heintschel
Kommunikation / Hauptbahnhof - Stadt Wien Projektleitung Rathausstrasse 9, Stiege 2, 1. Stock
1010 Wien
Telefon: 01 4000 82683
Mobil: 0676/8118/82683
Mail: hc.heintschel@wien.gv.at